TP_16 Prostitution. Mitten drin, statt nur dabei.

Prostitution aus Männer- und Frauensicht. Über Verrichtungsboxen, Prostituiertenschutzgesetz und Tinder.

Prostitution? Geht mich nichts an oder kenn ich, seit ich klein bin. So unterschiedlich kann die Begegnung mit dem ältesten Gewerbe der Welt sein, je nachdem welchem Geschlecht man sich zugehörig fühlt. Wie Mann damit groß wird und wie es sich als Frau mit diesem Umstand leben lässt, hört Ihr in dieser zweiten Folge zum Thema Prostitution. Aber auch: Was sind Verrichtungsboxen? Stimmt es, dass 1.2 Millionen Freier täglich zu einer Prostituierten gehen? Abschließend stellen Frau Dings und Herr Bumms die Frage nach den Vor- und Nachteilen der Legalisierung des ältesten Gewerbes der Welt. Dabei geht es nicht nur um das Für und Wider. Es stellt sich auch die Frage nach der Gleichberechtigung zwischen Frau und Mann im Bereich der Prostitution. Nicht nur, dass Frauen weniger Chancen haben auf dem Sektor zu konsumieren, egal auf welcher Seite sie stehen: Ihr Ansehen ist schlechter. Was das bedeutet und warum das so ist? Hört selbst. Viel Spaß wünscht Euch das Tachelespodcastteam.

Shownotes:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.