025 Was ist hier ´wirklich´los? - NEU überarbeitete Folge

ACHTUNG!!! Dies ist eine neue Aufnahme. Die bisherige Folge 25 hatte aus technischen Problemen keine 2. Aufnahmespur. Dafür möchten wir uns an dieser Stelle entschuldigen.#Silvester 2015

In dieser Ausgabe des Tachelespodcast, die auch gleichzeitig so etwas wie die Silberhochzeit war da es sich um die 25. Sendung handelte, ging es nur teilweise um die rechtliche Grundlage bei Vergewaltigungen und der Abgrenzung zum sexuellen Missbrauch. Einen großen Teil der Sendung nahmen die aktuellen Ereignisse ein, die sich aus der Silvesternacht 2015 entwickelt haben. Dabei beschäftigten sich Herr Bumms und Frau Dings vor allem mit der Frage, wem die aktuelle Berichterstattung wirklich nutzt. Den Frauen wohl herzlich wenig, wenn man sich den Umgang mit Vergewaltigung und Nötigungen in der Vergangenheit genauer betrachtet. Bleibt also wieder die Frage nach: Wem nützt es? Und: Wer hat einen Vorteil davon? Da lässt es sich spekulieren und natürlich darüber aufregen, je nachdem zu welcher Erkenntnis man gelangt.

Wenn Euch die aktuellen Ereignisse ebenso beschäftigen wie uns, dann hört doch mal rein.
Auf ein Wiederhören freuen sich Herr Bumms und Frau Dings.

Shownotes:

  • Gesetze im Internet – STGB §177 – Vergewaltigung / Nötigung: STGB
  • Sexueller Missbrauch widerstandsunfähiger Personen: dejure
  • Schweigen oder Sprechen: Mrs. Levia
  • “Das Schreckensmärchen von der Vergewaltigungskultur”: welt
  • Sexualdelikte – Warum gibt man den Opfern eine Mitschuld?: Nordbayern
  • “Frauen sind selbst schuld an Sex-Attacken”: ntv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.