Schlagwort-Archive: Gender

TP_38 Wenn Frauen regieren

 

FullSizeRender-2

Vorab möchten wir auf einen Flyer aufmerksam machen:

http://thea-blog.de/frauenrechte-in-deutschland-flyer-fuer-fluechtlinge/#respond

Geflüchtete Frauen können hier mehr über ihre Rechte erfahren. Auch männlichen Flüchtlingen sei diese Lektüre empfohlen. Der Flyer ist in mehreren Sprachen verfügbar. Mehr Informationen findet man unter oben genannten Link beim thea-blog. An dieser Stelle noch mal vielen Dank an Birte Vogel, dass wir ihre Seite verlinken dürfen.

In unserer aktuellen Folge beschäftigen wir uns mit Frauen, die in machtvollen Positionen versuchen die Menschheitsgeschichte auch zur Frauengeschichte zu machen. Beim näheren Betrachten finden sich neben Angela Merkel und Hillary Clinton auch Taiwans Präsidentin Tsai Ing-Wen, der von ihren politischen Gegnern vorgeworfen wird, dass sie als Single nicht die emotionalen Bürden von Liebe, Familie und Kindern nachempfinden kann und aus diesem Grund den Radikalen zuzurechnen ist. Als Frau ein machtvollen Amt zu bekleiden ist in unserer Welt schwierig, aber offenbar gänzlich unmöglich, wenn Frau unverheiratet  ist und lieber die Zeit mit Katzen als mit dem anderen Geschlecht verbringt. Wo uns das alles hinführt erklären Herr Bumms und Frau Dings persönlichen Priorotäten entsprechend, die an dieser Stelle wie immer viel Spaß beim Hören wünschen.

Shownotes:

  • Frauenrechte in Deutschland – Flyer für Flüchtlinge: Thea-blog
  • 21. Oktober 2006 – Vor zehn Jahren: CDU beschließt ein Frauenquorum: Stichtag im WDR
  • China nennt Taiwans Präsidentin wegen Single-Dasein “radikal”: die Presse
  • Angela Merkel: wikipedia

 

TP_36 Sketchnotes

FullSizeRender

Sketchnotes sind für mich ein Anker im Kopf. Sie helfen Inhalte zu Erinnern, zu Entwickeln, das Engagement zu fördern und sich Inhalte zu Erschliessen. Ralf Appelt

In der heutigen Sendung beschäftigen sich Frau Dings und Herr Bumms mit dem Thema Sketchnotes.

Was sind Sketchnotes eigentlich?

Sketchnotes setzt sich zusammen aus Sketch (engl.: Skizze) und Note (engl.: Notiz von lat. notitia ‘Kenntnis, Nachricht’) sind Notizen, die aus Text, Bild und Strukturen bestehen. Den Prozess der Erstellung nennt man sketchnoting oder visual note taking. Häufig werden sie als Alternative zur konventionellen Mitschrift angefertigt. Im Gegensatz zu Texten sind Sketchnotes nur selten linear strukturiert. Die Hierarchie der Inhalte wird durch die Art der Visualisierung bestimmt. wikipedia

Sketchnoting hat sich bei uns zu einem richtigen Hobby entwickelt, aber auch ist es beruflich nicht mehr weg zu denken. Wir planen hierüber Unterricht, große Projekte und unsere aktuelle Fortbildung. Aber auch unseren Podcast strukturieren, entwickeln und präsentieren wir mit Hilfe von Sketchnoting.

Ihr seid neugierig geworden? Dann hört doch in diese Folge hinein. Viel Spaß beim Hören und eventuellen Sketchnoting.

Noch  ein Tipp: Vielleicht mögt ihr ja unsere Folge sketchnoten….

Shownotes:

 

TP_31 von der Rolle

FullSizeRender

Im heutigen Podcast beschäftigen sich Frau Dings und Herr Bumms mit dem Thema Geschlechterrollen (gender role). Nach einer geschichtlichen Einordnung, diskutieren wir über kulturelle Geschlechterrollen, traditionelle Rollenzuschreibungen, dem Unterschied zwischen Rollenverhalten und Rollenerwartungen. Hierbei stehen besonders die Bereiche, Arbeit, Familie und Haushalt im Mittelpunkt unserer Betrachtung.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Hören.

shownotes:

  • “Der Mann ist nur noch ein Schatten seiner selbst”: spiegel
  •  Wandel der Geschlechterrollen – Zeitgeschichte: wiki-fernuni-hagen
  • Gesellschaftlicher Wandel: Rollenbilder der Frau: Lehrer-Online
  • Die Rolle der Frau im Wandel der Zeit: frauentagx
  • Die traditionelle Geschlechterrolle im Wandel der Zeit: Südwest Presse Online
  • Gleichberechtigung: Männer, macht den Mund auf: ZEIT ONLINE
  • Zurück an den Herd?: Traditionelle Geschlechterrollen werden wieder beliebter: Welt – Tagesspiegel Mobil
  • Er macht Karriere, sie hütet die Kinder: spiegel

TP_29 Lautstark für Toleranz

Lautstark für Toleranz: Lärm und Glockengeläut gegen Rechts

demoFrau Dings und Herr Bumms war es ein Anliegen, für Toleranz zu demonstrieren und dies auf der Gegendemonstration zum Aufmarsch der Rechten in Erkelenz am 27.02.2016.

Erkelenzer Bürger, hatten in Eigeninitiative und ohne konkreten Organisator gezeigt, dass sie sich nicht vor den Karren der Rechten spannen lassen wollten. Denn das Motto jener Gruppierung lautete: “Bürger stehen auf – Asylmissbrauch stoppen”. Vielmehr zeigten Sportvereine, Kirchengemeinden, unterschiedliche politische Gruppierungen, Karnevalsvereine und viele Menschen aus Erkelenz und nahem Umfeld, dass sie für eine bunte Vielfalt und aktive Hilfe einstehen.IMG_0852

Frau Dings und Herr Bumms versuchen in der aktuellen Folge Stimmen und Atmosphäre einzufangen und euch HörerInnen an dem Gemeinschaftsgefühl teilhaben zu lassen. Denn das laute Rufen der Intoleranz und ihre mediale Präsenz lässt die Mehrheit für Toleranz sich oft in der Minderheit fühlen. Dass dies nicht so ist, zeigte Erkelenz eindrucksvoll.

Wie immer wünschen wir euch viel Spaß beim Hören.

Shownotes:

 

 

011_Kleider machen Leute, aber auch Vergewaltiger?

Herr Bumms und Frau Dings nehmen jüngste öffentliche Äußerungen der Pretenders Frontfrau als Diskussionsanlass sich der Kleiderfrage zu stellen. Besagte Äußerung empfiehlt Frauen flache Schuhe zu tragen, um einer Vergewaltigung zu entgehen. Kann Frauen eine Mitschuld gegeben werden, wenn sie die falschen Schuhe tragen? Ist sie am Ende an ihrer Vergewaltigung selber Schuld? Kleider machen Leute, aber auch Vergewaltiger? Die Antwort ist nicht überraschend, kann aber hier in vollem Umfang gehört werden. Es freuen sich über Euer Zuhören: Frau Dings und Herr Bumms.

Shownotes:

010 Von Matronen, Rudelbildung, Wodka E und Ungerechtigkeiten allenthalben

Wer kennt es nicht, man joggt, müht sich und scheut es, an männlich testestorongeschwängerten Kleingruppierungen vorbei zu laufen. Denn was dann meistens passiert ist, dass die sich Mühende oder der sich Mühende mit unflätigen Kommentaren belegt wird, bzw. meist ihm, Sonstiges angedroht wird.
Diese Entgleisungen, die wir in der letzten Sendung darstellten, haben unseres Erachtens zugenommen. Dass das nicht so ist, beweist, und über diese haben  wir uns sehr gefreut, die Zuschrift der Polizei in Aachen.
Aber auch ein anderer Hörerbeitrag hat uns in Erstaunen versetzt und gleichzeitig nachdenklich gestimmt. Was geschieht, wenn die Gewalt von Frauen ausgeht und diese dann auch noch von höherer Instanz fälschlicherweise Recht bekommt.
Warum läuft ein Hund von zuhause weg und als der Besitzer das Tier abholen will, kneift es die Rute ein, will nicht ins Auto und knurrt den Besitzer an?
Wie immer: Ungerechtigkeiten allenthalben.
Aber hört selbst!!!

08 Von Fröschen, Schweinen und einem Ohrenorgasmus – oder, warum der Jugendschutz auf dem Laufsteg nicht zählt

Sofia Macheten Ist ein vierzehnjähriges Mädchen aus Israel und spaltet zurzeit das moralische Empfinden der Modewelt.
Barbusig, nur mit einer transparenten Tunika bekleidet, lief sie bei einer Haute Couture Veranstaltung. Frau Dings und Herr Bumms
betrachten das Treiben des Modebiz unter den Aspekten Jugendschutz, Kindeswohlgefährdung und der Entwicklung der Persönlichkeit.

Warum rührt es ein ganzes Volk zu Tränen, wenn ein Schwein und ein Frosch sich trennen und dies nicht im Sinne des Fleischereifachhandwerks? Das bleibt ebenso eine nette Anekdote unserer heutigen Folge, wie auch das Forschungsergebnis einer US-Neurowissenschftlerin zum Thema Ohrensex.

Unser Tipp zur heutigen Sendung an alle Hörer: Setzt die Kopfhörer auf und lasst euch zuerst einmal mit Rachmaninows 2tem Klavierkonzert beschallen, bevor ihr unseren Podcast hört.

Bei Risiken oder Nebenwirkungen fragen Sie wie immer ihren Arzt oder Apotheker – oder Ihren Sexualtherapeuten.

Und nun viel Spaß beim Hören.

Shownotes:

06 Rollenklischees kennen keine Ferien! Eine Folge zur Gender-Pädagogik und Koedukation

Bitte vor dem Hören folgenden sehr sehenswerten Film zur Gender-Pädagogik schauen (aus: Fachstelle Gender NRW – FUMA)

Obwohl Ferien sind, lässt uns das Thema Gleichberechtigung in der Schule nicht los. Das liegt nicht nur daran, dass Rollenklisches keine Ferien kennen. Auch der Zeitungsartikel über die verschlechterten schulischen Leistungen der Jungs ließ Herrn Bumms hellhörig werden und stellte ihn zur Diskussion. Was sollte Frau Dings anderes tun, als dies aufzugreifen, um ihrerseits auf die Misere der Chancengleichheit beim weiblichen Geschlecht aufmerksam zu machen. Aber Herr Bumms und Frau Dings wären nicht sie selbst, wenn sie nicht schon eine Möglichkeit gefunden hätten, wie beiden Geschlechtern verbesserte Bildungs- und Entwicklungschancen geboten werden könnte. Schade nur, dass die Gender-Pädagogik gerade erst sachte an das Schultor klopft, was nicht allen Mitmenschen gefällt. Aber hört selbst! Viel Spaß wünschen Euch dabei
Frau Dings und Herr Bumms.

Shownotes:

05 Männerdiskriminierung, Hotpants und Schuluniform

Frau Dings war mit ihren beiden Töchtern im Urlaub. Sie erzählt sehr entspannt von den Highlights, aber auch von den Pannen, die ein Fernbustrip in verschiedene Städte und über Ländergrenzen hinweg mit sich bringen kann. Wobei weniger die Busreise, als viel mehr das Hotel in Prag problematisch war. Dieses entsprach nicht dem im Netz angegebenen Profil und noch weniger den Werbebildern.

Die Hitze bringt es wieder mit sich. Man sieht Fleisch allenthalben und dies auch noch in jeder Konsistenz.
Wer hat nicht schon gedacht: „Könnte man diese sterbliche Hülle nicht mit einem Etwas aus viel Stoff bedecken?“ Es würde beiden Parteien viel Leid ersparen.

Kann man Menschen Kleidungsvorschriften machen?

Anlass unserer Diskussion war die Debatte, dass sich im Sommerloch der politiklosen Zeit die Medien thematisch auf eine Schulleiterin einer Werksrealschule in Horb stürzten. Diese forderte, dass bauchfreie T-Shirts, Hotpants und andere knappe Kleidung nichts in der Schule zu suchen hätten. In einem Elternbrief hatte die Schulleiterin angekündigt, dass solche Kleidung nicht mehr gestattet werde und bei einem Verstoß gegen die Kleiderordnung, müssten die ÜbeltäterInnen dann zwangsweise große T-Shirts überziehen.

Aber auch über einen Leserbrief eines Vaters diskutierten wir ausgiebig. Dieser stellte die Frage, ob seine 5 jährige Tochter nackt am Strand herum laufen dürfe oder ob dies schon zu anstößig sei. Schlimmer noch, er fragte sich, ob er damit der Pädophelie Vorschub leisten würde.

Zum Schluss erörterten wir die Idee, ob es sinnig wäre, Schuluniformen einzuführen.
Hier wären wir ganz gespannt auf eure Meinung. Die ihr uns bitte in den Kommentaren hinterlassen könnt. Danke schon einmal hierfür.

Wie immer war zumindest uns die Zeit sehr kurzweilig. Hoffend dass ihr ähnlich empfindet, wünschen wir euch viel Spaß beim Hören.

Shownotes:

Der Sprache auf den Leib gerückt

In dieser Ausgabe des Tachelespodcast rücken Frau Dings und Herr Bumms der Sprache auf den Leib. Wie entstehen sprachliche Eigenheiten, welche Funktion haben Floskeln und was passiert, wenn es einem die Sprache verschlägt?
Ausgehend von der Tatsache, dass die Kommunikation viele Möglichkeiten beinhaltet, versuchen wir beide herauszufinden, welche Grenzen es gibt und warum Missverständnisse, Unausgesprochenes und das Kleben an althergebrachten Sprachmustern dazu führen, dass Beziehungen zum Scheitern verurteilt sind. Bei diesem umfassenden Thema ist klar, dass viele Fragen offen bleiben, auch wenn die angestrebten zwanzig Minuten Sendezeit etwas überzogen wurden. Vielleicht ist dennoch für den einen oder anderen etwas Erhellendes dabei.

Viel Spaß beim Hören wünschen Frau Dings und Herr Bumms.

Shownotes:

Literatur:
Gewalt durch Sprache: die Vergewaltigung von Frauen in Gesprächen
von Senta Trömel-Plötz (1997)
Musik von Jemando:
Paris La Nuit: a virtual friend