Archiv der Kategorie: Lebensformen

TP_45 Hex Hex

FullSizeRender

 

Wer kennt sie nicht? Hermine Granger alias Emma Watson. Die kleine Hexe, die von „Muggeleltern“ abstammt und sich in der magischen Welt dem Rassismus reinblütiger Zaubererinnen und Zauberern erwehren muss.

Hermine steht für Klugheit, Freundschaft und Loyalität. Und Emma Watson?

Nachdem sich die kleine Zauberin ihrer langen Haare entledigte, ein Aufschrei ging durch die Internetgemeinde und Emma Watson die Weltbühne außerhalb der Zaubererwelt betrat, konnte und kann sie die Welt mit ihrem Engagement gegen Unterdrückung und Gleichberechtigung von Mann und Frau bezaubern. Alle? Nein. Es gibt eine nicht  gerade kleine Gemeinde, die Emma Watson und ihr Engagement anfeinden. Sie drohen Nacktfotos zu veröffentlichen oder ihr sogar unverhohlen Gewalt an.

Unbeirrt sprach Emma Watsonvor der UNO, bereiste viele Länder in denen Frauen unterdrückt werden, um sich vor Ort zu engagieren und rief als Mithinitiatorin die Kampagne #heforshe aus.

Ziel dieser Kampagne ist es, „Männer und Jungen als Unterstützer für einen Wandel hin zur Verwirklichung einer Gleichberechtigung der Geschlechter zu gewinnen, sie zu ermutigen für mehr Frauenrechte zu kämpfen und aktiv gegen Ungleichheiten vorzugehen“. (wikipedia)

Aber das sind nicht alle Fakten und interessante Details, die wir recherchieren konnten.

Nehmt euch nun eine handvoll Flohpulver und folgt uns in die Welt von Emma Watson.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Hören.

Shownotes:

TitelVeröffentlicht von / Link
Emma Watson: Facebook-Shitstorm wegen Feminismus-Debatte! newsbuzzters.coms.com
Drohung gegen Emma Watson nach Feminismusredewelt.de
Emma Watson hält Un Rede: Feminismus ist kein Männerhassfrauenzimmer.de
Emma Watson trifft Malala: Dank dir bin ich Feministin
Brigitte.de
Emma Watson Gleichberechtigung
zeit.de
Lasst uns lesen: Warum Emma Watson einen feministischen Buchclub gründete.
editionf.com
Emma Watson und Mala Yousafzai: Über Frauenrechte
spiegel.de
Emma Watson gründet feministischen Buchclub
welt.de
Wenn nicht ich, wer dann, wenn nicht jetzt, wann?diestorenfriedas.de
Feminismus: Emma Wastons UN Redefaz.net

TP_21 Alternative Lebensmodelle vs. tradiertes Rollenmodell und die AFD

Immer noch steht das traditionelle Familienmodell (Vater, Mutter, Kind) hoch im Kurs. Teils bedingt durch rechte konservative Strömungen, die allenthalben zu beobachten sind, teils aus einem Mangel an Handlungsalternativen.

Nicht zu verkennen sind jedoch gerade die Gefahren für Frauen, die dieses Modell in sich birgt.

Hier sei nur die Abhängigkeit der Frau (personale Ebene) vom Mann zu nennen bzw. die Arbeitsressource, die dem Staat und somit der Gesellschaft nicht zur Verfügung steht (gesellschaftliche Ebene). Nicht selten sind es gerade junge Frauen, die Hartz IV Empfängerinnen sind, am unteren Existenzminimum leben und die komplette Wucht einer gescheiterten Illusion von heilem Familienmodell schultern müssen. Außerdem verdienen Frauen im Durchschnitt immer noch 23% weniger als ihre männlichen Kollegen.

Aber welche Handlungsalternativen hat Frau?  Welche Rollenmodelle gibt es sonst noch neben dem tradierten Modell?

Dies beleuchtet Frau Dings wie immer sehr sachkundig und untermauert die einzelnen Lebensformen deutschen Zusammenlebens (oder NICHTZUSAMMENLEBENS)  mit Beispielen und Zahlen.

Nur so viel sei an dieser Stelle bereits verraten: Das Bild der einsamen Singlefrau, die sich ständig und umfassend nach einem Partner sehnt, ist oft nur eine Werbestrategie der führenden Partnerbörsen um Bedarfe zu wecken. Die Singlefrau ist oft erfüllt von Aufgaben, Kontakten, einem bunten Leben und eigener Verwirklichung.

Bei diesem bunten Leben bedarf es keiner Verbiegung für einen Mann und dessen oft einseitigen Bedürfnissen.

Herr Bumms beschäftigt sich auch mit dem Phänomen des Singles. Single im Sinne der Alleinstehenden. Wobei hier nicht der Beziehungsstatus der Frauke Petrys gemeint ist, sondern der Hoffnung geschuldet ist, dass diese mit ihrer Meinung lange alleine stehen bleibt und diese nicht in soziale Bindungen überführt wird.

Aufreger war für Herrn Bumss die Sendung „Hart aber Fair“ mit Herrn Plasberg. Eigentlich nicht mit Herrn Plasberg sondern vielmehr ausschließlich mit Frau Petry, die diese Sendung wie eine Partnerbörse für verirrte Geister zu nutzen wusste.

Anhand einer rhetorischen Aufarbeitung von Falk Heunemann zeigt Herr Bumms die teils perfiden Strategien der AfD auf, Menschen für einfache Lösungen, komplexer Probleme zu begeistern, die entweder nur in die Sackgasse oder aber in die Katastrophe führen können.

Bei diesem in jeder Hinsicht großen Spannungsfeldes entlassen wir euch jetzt in eine spannende Sendung. Wir wünschen euch viel Spaß beim Hören.

Frau Dings und Herr Bumms.

Shownotes: